Allgemeine Geschäftsbedingungen DAS BALLHAUS

  1. Der Unterricht findet in geschlossenen Räumen statt. Fremde haben keinen Zutritt. Zu Veranstaltungen in den Räumen der Tanzschule dürfen Gäste und Freunde mitgebracht werden; die entsprechenden Preise sind im Kursplan ausgewiesen. Es ist keine besondere Kleidung für die Unterrichtsstunden erforderlich. Zur Schonung des Parketts sind jedoch Tanzschuhe bzw. saubere Schuhe zum Wechseln erforderlich.
  2. Die Anmeldung (egal ob schriftlich, online oder telefonisch) verpflichtet Sie zur Zahlung des gesamten Honorars. Die Kursgebühr ist spätestens am ersten Unterrichtstag zu bezahlen. Bei Rücktritt bis 7 Tage vor Kursbeginn erheben wir eine Stornogebühr von 10.- € pro Person, danach ist das volle Kurshonorar zu bezahlen. In besonderen Fällen erteilen wir eine Gutschrift auf einen späteren Kurs. Nicht abgesagte Kursstunden bzw. versäumte Stunden verfallen bzw. können nach Möglichkeit in Parallelkursen nachgeholt werden. Rückzahlungen –auch teilweise- sind nicht möglich.
  3. Gutscheine sind zeitlich auf 1 Jahr ab Ausstellung beschränkt, Barauszahlungen ausgeschlossen.
  4. Den Anweisungen der Tanzschule und deren Beauftragten und Mitarbeitern ist Folge zu leisten. Die Tanzschule ist nicht verpflichtet, dem Vertragspartner einen Tanzpartner zur Verfügung zu stellen.
  5. Das Mitbringen von eigenen Getränken kann nicht gestattet werden.
  6. Der Vertragspartner betritt die Räume der Tanzschule und tanzt dort auf eigene Gefahr. Die Haftung der Tanzschule für Personen- und Sachschäden ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeiten beschränkt. Für Garderobe wird keine Haftung übernommen. Es gilt allgemeines Rauchverbot. Schadensersatzansprüche gegen die Tanzschule verjähren innerhalb von zwei Jahren ab Kenntnis der jeweils anderen Vertragspartei von dem schadensauslösenden Ereignis.
  7. Datenschutz: Die persönlichen Daten des Vertragspartners werden auf einer betriebsinternen EDV-Anlage der Tanzschule gespeichert und gesichert. Entsprechend der Regelungen des BDSG wird die Tanzschule die Daten nur für betriebsinterne Zwecke verwenden und diese keinem Dritten zugänglich machen.
  8. Verträge für fortlaufende Kurse: Mit Unterzeichnung der Anmeldung bzw. der Anmeldung über Internet kommt der Vertrag zwischen dem Anmeldenden und der Tanzschule DAS BALLHAUS zustande. Der Unterzeichner erkennt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Hausordnung der Tanzschule mit seiner Unterschrift an. Der Vertrag ist personenbezogen und nicht übertragbar. Die Tanzschule garantiert für 42 Unterrichts-Wochen pro Jahr. Die Betriebsferien richten sich nach den bayerischen Schulferien. An gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt.Der Vertragspartner ist zur Zahlung des vereinbarten Honorars während der gesamten Laufzeit des Vertrages verpflichtet. Der Vertrag besteht für mindestens 1 Jahr ab Unterschrift und verlängert sich um jeweils ein Jahr, wenn nicht mindestens 2 Monate vor Ablauf eines Quartals gekündigt wird. Die Kündigung wird wirksam mit Zustellung bei der Tanzschule.

 

 

 

.